Sterbehilfe vs. Sterbebegleitung?

„Sterbebegleitung“ ist bitte nicht zu verwechseln mit „Sterbehilfe“.

Bei Sterbebegleitung werden die Patienten und ihre Angehörigen auf ihrem Weg von mir begleitet. Ich versuche ihre Wünsche und Bedürfnisse (ob physisch oder psychisch) herauszubekommen und zu erfüllen.

Ich behandle, mildere, bekämpfe ihre Schmerzen und Krankheitssymptome mit allen medizinischen und pflegerischen Hilfsmitteln, die mir zur Verfügung stehen. Damit vermittle ich ihnen eine größtmögliche Ruhe und Sicherheit, um so die ihnen verbleibende Zeit so gut als möglich (er-)leben zu können.

Im Gegensatz dazu geht es bei Sterbehilfe darum, dem Patienten bei seinem Suizid zu helfen.

Das ist nicht meine Aufgabe und nach meiner Erfahrung auch bei einer ordentlichen Palliativversorgung von den Patienten gar nicht mehr angestrebt und gewünscht. Denn meistens suchen die Menschen den Ausweg Suizid aus Angst vor Schmerzen, Alleingelassenwerden und unwürdige Lebens- und Sterbebedingungen. Ihnen diese Angst zu nehmen ist mein erklärtes Ziel.